Smart City trifft auf Open Innovation City

Smart City trifft auf Open Innovation City

Auf dem Smart City Expo World Congress (SCEWC) in Barcelona hat sich das OIC-Team erstmals mit einem eigenen Stand präsentiert und als erste Open Innovation City den Standort Bielefeld vertreten. Eine Reise, die sich gelohnt hat.

Mehr erfahren
VORDENKER-Podcast Folge #38

VORDENKER-Podcast Folge #38

In der neuen Vordenker-Folge bespricht Helen Bielawa mit Jella Riesterer warum Innovationen im sozialen Bereich wichtig sind, wo die Herausforderungen liegen und warum die Kooperation verschiedener Partner hier besonders hilfreich ist. Auch über die Geschichte des Freiburger Grünhofs, in deren Vorstand Jella tätig ist, und der besonderen Verbindung von Coworking und der Mission, Social Innovation zu fördern, erfahrt ihr in der aktuellen Ausgabe mehr.

Mehr erfahren
Open Innovation City bei der World Open Innovation Conference 2022

Open Innovation City bei der World Open Innovation Conference 2022

Auf der World Open Innovation Conference (WOIC) kommen die international führenden Wissenschaftler:innen im Bereich der Offenen Innovation sowie Vertreter:innen aus Wirtschaft und Gesellschaft zusammen. Prof. Dr. Ingo Ballschmieter und Dr. Mirko Petersen haben ihren Beitrag zum Konzept der Open Innovation City bei der diesjährigen Konferenz am 15. und 16.11.2022 im niederländischen Eindhoven erfolgreich platziert und die Eckpunkte des Konzepts vor Ort präsentiert.

Mehr erfahren
Zu Besuch bei Open Innovation City: Studierende lernen Innovation Office kennen

Zu Besuch bei Open Innovation City: Studierende lernen Innovation Office kennen

Zum Start ins Studium haben Studiereden der Fachhochschule des Mittestands (FHM) das Innovation Office von Open Innovation City besucht.

Mehr erfahren

News

Wie kann Crowdsourcing beim Entwickeln und Testen neuer Geschäftsmodelle helfen?

Dieser Frage sind wir beim Talking about Innovation zusammen mit Dr. Stephanie Rabbe (Miele & Cie.) und Niclas Kröger (HYVE - the innovation company) nachgegangen! Dabei haben beide sehr interessante Einblicke in ihre unterschiedlichen Arbeitswelten gegeben, in denen sie aber dennoch das gleiche Ziel verfolgen: Das Nutzen der Schwarmintelligenz, um neue Geschäftsmodelle zu generieren, zu testen oder neu zu entwickeln.

Mit Crowdsourcing sei auch immer das Ziel verbunden, die Geschwindigkeit in den Entstehungsprozessen sowie die Qualität von Produkten und Innovationen zu erhöhen und zu versuchen, die Kosten während dieser Prozesse zu senken. Beim Nutzen der Crowd geht es allerdings nicht nur um das Sammeln vieler Ideen. Es ginge auch um den stetigen Austausch: „Jedes größere Unternehmen sollte sich eine Community aufbauen, um ständig neue Ideen zu testen und auszuprobieren“, ist sich Niclas sicher, der mit Hyve andere Unternehmen beim Entwickeln von Innovationen begleitet und auf ein großes Netzwerk von freiwilligen Mitstreitern zurückgreifen kann. 

Bei Stephanie ist die Zielgruppe zwar eine andere, das Vorgehen aber identisch. Als Verantwortliche für das Miele Pioneers Camp, das Miele-Gründer-, Personal- und Business Development Programm, spricht sie weltweit rund 22.000 Mitarbeiter an. „Wir wollen die Kreativen aus der Mitarbeiterschaft inspirieren und zum Innovieren motivieren.“

Dabei spiele Diversität immer eine entscheidende Rolle. Umso unterschiedlicher die Crowd, desto besser auch das Ergebnis!

Fotos: Benjamin Janzen

Der ganze Talk kann hier nachgeschaut werden:

Nach oben