Makerthon OWL: 
Open.Public.Places.

 

 

'Make OWL'

Vom 05. bis 06. Juni 2020 hieß es „Mach dein Ding!“ – Der erste Makerthon OWL rief kreative Bürger dazu auf, gemeinsam Ideen für ein öffentliches Leben in Zeiten von Corona zu entwickeln. Unter dem Titel „Open.Public.Places.“ veranstaltete ein interdisziplinäres Team regionaler Projektpartner ein Wochenende, das Raum für digitalen Austausch und kreative Ideen bot.

Agenda des Vortrags

  • Freitag, 05.06.20: Eröffnung und Präsentation der Challenges sowie Bilden der Teams
  • Samstag, 06.06.20: Gemeinsames Arbeiten in den Teams, Zwischenpräsentation sowie Abschlusspräsentation der Ergebnisse des ersten Tages
  • Sonntag, 07.06.20: Testen der Ergebnisse und Vorstellung der Ideen und Prototypen vor den anderen Teams, gegenseitiges Feedbac

Übersicht Akteure

  • city2science GmbH
  • WissensWerkStadt-Team von Bielefeld Marketing
  • urbanLab TH OWL
  • Energie Impuls OWL
  • Open Innovation City Bielefeld

Kernergebnisse der Veranstaltung

Zu den Organisatoren des Makerthons OWL zählen zum einen die city2science GmbH und der Verein Energie Impuls OWL als Projektpartner des EFRE-Projekts „Make OWL“, das urbanLab der Technischen Hochschule OWL sowie das WissensWerkStadt-Team von Bielefeld Marketing. Auch Open Innovation City Bielefeld, als wissenschaftliches Projekt vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert und von den vier Partnern Fachhochschule des Mittelstands (FHM), Founders Foundation, Pioneers Club und owl maschinenbau e.V. initiiert, war an der Organisation des Makerthon OWL beteiligt und schickte gleich selbst ein Team zur Bearbeitung einer Challenge ins Rennen.

Insgesamt sechs Challenges wurden den Teilnehmenden bei der Eröffnungsveranstaltung am Freitag, den 05. Juni 2020, präsentiert. Diese reichten von Fragestellungen zur alternativen Nutzung der Parkmöglichkeiten in der Stadt über Möglichkeiten der nachhaltigeren Gestaltung öffentlicher Räume. Open Innovation City Bielefeld selbst stellte ebenfalls eine Aufgabe an die Teilnehmenden, die wie folgt lautete: Wie kann Mülltrennung Spaß machen? Wie können Menschen dafür sensibilisiert werden, ihren Müll ordentlich zu entsorgen? Das Projekt-Team stellte den Teilnehmenden die Aufgabe, ein spielerisches Element zu erschaffen, das Menschen motiviert, Abfall- und Wertstoff-Trennung im urbanen Umfeld umzusetzen.

Die Ergebnisse, die für diese Fragen entwickelt wurden, finden Sie als Download am Ende dieses Beitrags. Entstanden ist zum Beispiel die Idee des „Recycling Tree“, der die Möglichkeit bietet, Müll nachhaltig zu entsorgen, die Menschen über Informationstafeln zum Thema Nachhaltigkeit und Umwelt aufklärt und darüber hinaus über ein Token-System (Token = engl. für „Wertmarke“) Anreize zur Nutzung setzt.

Insgesamt war das Feedback der Teilnehmenden zum ersten Makerthon OWL sehr positiv. Trotz der rein digitalen Umsetzung aufgrund der Covid-19 Pandemie gelang es den Teams, realistische Prototypen zu entwickeln und die Challenges gemeinsam anzugehen.

Fotos: www.makeowl.de/2020/06/08/erfolgreiche-premiere-des-makerthon-owl-open-public-places/